Ein gesegnetes Jahr 2020!

Das neue Jahr 2020 ist nun ein paar Tage alt. Im Namen unserer Kirchengemeinden wünsche ich uns ein gutes, gesegnetes Jahr, in dem wir im Glauben an Ihn wachsen, persönlich reifen und Gottes Gnade und Liebe immer wieder vertrauensvoll in den Blick nehmen und erfahren. 

Ich grüße uns mit einer Andacht Hermann von Bezzel:

Ich glaube, lieber Herr; hilf meinem Unglauben! (Mk 9,24.)

Wie heißt die Kraft, die alles überwindet? Wie heißt die Stärke, die den Tod bezwingt? Wo ist der Sieg, vor dem die Welten sinken, und wo die Herrlichkeit, vor der die Welt sich beugt? Diese Kraft heißt Glaube. Dort auf der Wartburg, vor dem Zimmer, in dem unser Luther gekämpft und gerungen hat, haben sie zwischen Rankenwerk ein Wort gemalt: „Der Glaube ist ein neuer Sinn, weit über die fünf Sinne hin.“ Und Luther schrieb an seinen Kurfürsten: „Wer am meisten glaubt, der wird am meisten schützen!“ Erwecke in dir die Kraft des Glaubens, die dir von dem Tage deiner Taufe her in die Seele gesenkt ist, dann kannst du einer ganzen Welt trotzen und jedem Widerstand entgegenschleudern: Dennoch bleibe ich stets an dir. Lass dich schelten, was man dich schelten will, lass dir absprechen, was sich ein Mann nicht gern absprechen lässt, aber lass dir das Eine nicht rauben, mit dem ein armer Mensch ein Held von Gottes Gnaden wird: die Kraft des Glaubens.