Gedanke zum Monat

Kerzenziehen
"Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege." (Psalm 119,105)
Stellen Sie sich mal ein eine Höhle, ganz tief hinein und schalten Ihre Lampe aus. Was sehen Sie? Nichts! Halten Sie Ihre Hand vor Augen, Sie sehen sie nicht! Diese Dunkelheit macht Angst. So etwas lähmt! Aber Jesus spricht: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben." (Johannes-Evangelium 8,12)
Zünden Sie sodann ein Teelicht an und der Höhlenraum wird erleuchtet. Das Licht einer kleinen Kerze bringt wieder Hoffnung und Freude. So ist Jesus in unserem Leben. Hoffnungsquelle und Leuchte auf all unseren Wegen.
Die Kinder bastelten deshalb am Karatutag ihre eigenen farbenfrohen Kerzen. Bunt, lebensfroh, hoffnungsvoll, hell und lebensbejahend - eben ein Leben im Namen Jesu Christi.
Ihr Diakon Wolfgang Muscat