Aus den Kirchenvorständen Leinburg & Entenberg

Zu Ihrer Information vorweg
Sie lesen hier die wichtigsten Entscheidungen und Überlegungen der beiden Kirchenvorstände. Damit soll den Gemeindemitgliedern und Außenstehenden ein transparenter Einblick in die umfassende und anspruchsvolle Aufgabe von Kirchenvorständen gegeben werden.
Unsere Kirchengemeinden Leinburg & Entenberg -  die eine gemeinsame evangelische Pfarrei bilden - versuchen Fragestellungen in gegenseitiger Abstimmung,Koordination und Verantwortung zu bedenken

Kirchenvorstände im März
KV Entenberg am 19.3.
KV Leinburg am 20.3.

Kirchenvorstände Februar
KV Leinburg am 20.2.: 
Zu den KV Wahlen am 20.Okt wurde beschlossen: 1 Wahlbezirk; 1 Wahllokal (Kantorat 10.30 -16.00 Uhr am 20. Okt); Liste mit 16 Kandidat*innen (gesucht wird bis max Ende April). 
Um Bauangelegenheiten kümmert sich weiter der bauAusschuss anhand einer detaillierten Arbeits- und Planungsliste.
Kita Diepersdorf: Die Landeskirche hat Genehmigung der Vereinbarung mit der Kommune signalisiert. Angestrebt wird die Unterzeichnung bis spätestens Pfingsten. 
Die Umwandlung des ehem. Pfarrhauses in ein Kirchengemeindeeigenes Ertragsobjekt (ohne Landeskirche) nimmt stetig Gestalt an. Vereinbart wurde in 3 voneinander unabhängigen Bauabschnitten vorzugehen, die sich über mehrere Jahre erstrecken. Die Finanzierung muss noch gesichert werden. Die Zustimmung der Landeskirche in einem formalen Verfahren eingeholt werden.
Der KV beteiligt sich finanziell an der Personalfinanzierung einer Fachkraft, die dekanatsweit Kirchengemeinden in dem bemühen unterstützt, verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen, die vor sex. Übergriffen schützen können. 
Weitere Themen waren die finanzielle Sicherung der Jugendstelle, Osterfrühstück, Gottesdienste, Personalentscheidungen.

KV Entenberg am 21.2.: 
Zu den KV wählen beschloss der KV: 1 Wahlbezirk, 1 Wahllokal (Gemeindehaus), 8 Kandidatinnen.
Das ehem. Pfarrhaus soll von der Sparkassen-Immobilien zum Verkauf ab voraussichtlich April angeboten werden.
Zur Zukunft des Gemeindehauses wird der KV ab März durch einen Berater der Gemeindeakademie Rummelsberg begleitet.
Themen waren auch: Vermietung eines Raumes; Familienarbeitsangebote, Personalentscheidungen, Lektior:innen-Dienst 

Kirchenvorstände Januar 2024
Beide Kirchenvorstände trafen sich zu einer GEMEINSAMEN Sitzung am 23. Januar. Zentrales Thema "Gottesdienste". Betont wurde der Wille gemeinsam zu überlegen, abzuwägen und zu entscheiden. Im Miteinander sind sichtbare Entwicklungen zu sehen. Wo es hakt, wird zeitnah an Lösungen gearbeitet und diese umgesetzt. Die Frage ist immer: Was macht wirklich Sinn und dient der Kirchengemeinde und ihren Mitgliedern. Im Einzelnen: 
-Rückblick auf veränderte GD-Zeiten: Grundsätzlich machbar; 11 Uhr ist recht spät kann aber nicht anders getastet werden. Der 11 Uhr GD soll zukünftig noch stärker auf Zielgruppen ausgerichtet sein (Aushänge & Infos!)
-Welche GD eignen sich zur Zusammenarbeit: Wo Doppelungen oder Berührungspunkte vorhanden sind, z.B. Jubelkonfirmationen, Ehejubiläen, Himmelfahrt u.a. Dabei ist zu unterscheiden zwischen Zusammenlegung und koordinierten GD (keine Doppelungen).
-Welche GD-Termine möchten die KG unbedingt bei sich behalten (kein Wechsel): Hohe Festtage wie Ostern, Pfingsten Weihnachten
Haben wir GD für unsere Zielgruppen: An dieser Frage muss weiter gearbeitet werden. Welche Zielgruppen nehmen wir wahr, welche sind im Blick. Die sog. Kerngemeinde und Familien sind als Zielgruppe gut versorgt. Die KVs müssen definieren, welche Zielgruppen sie als weitere Schwerpunkte sehen. 
-Wie erleben wir GOLF-GD: Die Bezeichnung GOLF (GD in offener liturgischer Form) ist scheinbar zu sperrig und unverständlich. Vereinbart wurde von 11 Uhr GD in offener Gottesdienst-Form zu sprechen. Drei Phasen prägen diese Gottesdienste: Ankommen, sich stärken, Segen erhalten. 
-Konkretionen: Einzelne GD wurden für 2024 koordiniert entschieden, siehe künftige Gemeindebriefausgaben

 

Kirchenvorstände Dezember 2023

KV Leinburg & Entenberg
-Umpfarrungen sollen ab 2024 verwaltungstechnisch "schlanker" vollzogen werden. Beide KVs haben einer grundsätzlichen Annahme von Umpfarrungen zugestimmt, die die TOs der KV-Sitzungen entlastet.

-Eine bereits im Frühjahr 2023 diskutierte "Radwegekirche" soll 2024 vorbereitet und spätestens 2025 umgesetzt werden. Radwegekirchen können die Leonhardskirche und die St.Peter&Paulskirche werden. Was eine Radwegekirche ist kann unter www.radwegekirchen.de gesehen werden. 

-Die Vertrauensausschüsse für die KV Wahlen sind bestimmt und beschlossen. Vertrauensausschüsse regeln und begleiten den korrekten Ablauf der Kirchenvorstandswahlen im Vorfeld ab Januar bis zum Wahlsonntag am 20. Oktober 2024. 
Vertrauensausschuss Leinburg: D.Stieglbauer, K.Felsner,K.Sperber, M.Lang,A.Lehner,J.Klenk

Vertrauensausschuss Entenberg: S.Wagner, B.Bernert, G.Schramm,M.Gottschalk, J.Klenk

-Beschwerdemanagement: Ab 2024 wird es ein geordnetes Beschwerdemanagement für die Kirchengemeinden Leinburg & Entenberg geben. Wer Beschwerden und Anregungen hat, kann diese einreichen und bekommt ein Formular an die Hand mit der Bitte, dieses auszufüllen. Kann die Anfrage zeitnah abgearbeitet werden wird dies getan. Braucht es weitere Überlegungen, wird die Anfrage in Ausschüsse und - wenn nötig - in den KV eingebracht. 

 

KV Leinburg
-Gemeindezentrum Brunn: Was bisher leer stand, wird nun in Vermietung gebracht. Das UG wird ab 1.3.2024 an eine sog. Großtagespflegeeinrichtung (GTP) für Kinder vermietet (5 Tage die Woche). Alle Räume im EG und 1. Stk werden zunehmend in die Vermietung überführt. Das Ziel: Kostendeckung der Unterhaltung des GZ Brunn und eine Belebung des Hauses. Kirche soll in Brunn sichtbarer sein.

-Ehem. Pfarrhaus: Kein Denkmalschutz. Nach Gemeindeberatung und interner Diskussion wurde beschlossen, dass ehem. Pfarrhaus zu einem Ertragsobjekt umzuwandeln. Das bedeutet, das Gebäude wird weder verkauft noch abgerissen. Wir versuchen in einer Mischung von Vermietung und anderer Nutzung ein Zukunftsmoidell zu entwickeln. Die eigentliche Arbeit beginnt nun.
Damit zusammenhängend soll das Pfarramt voraussichtlich 2025 ins Kantorat umziehen. Der Antrag an die Landeskirche ist gestellt. Somit kommt die KG Leinburg den Vorgaben der Landeskirche nach, sich zu konzentrieren und zugleich zu flexibilisieren. 

-Lese-Lektorengruppe: Bisher lesen die KVMitglieder das sonntägliche Evangelium. Beschlossen wurde nun, dass dieser Kreis erweitert werden soll. Angesprochen werden verdiente Gemeindemitglieder und lesefreundliche Konfirmand/innen.

 

KV Entenberg

-Chorgestühl: Das Chorgestühl der St Peter und Paulskirche soll bis Ostern wieder in die Kirche eingestellt werden

-ehem. Pfarrhaus: Bis Ende 2023 soll ein Wertgutachten vorliegen. Dieses Wertgutachten wird mit der sog. Pfründestiftung der Landeskirche koordiniert. Dann geht das Pfarrhaus in den Verkauf , voraussichtlich im ersten Halbjahr 2024. Der Erlös kommt der abschließenden Abfinanzierung St.Peter und Paulskirche und den Rücklagen der Kirchengemeinde zugute.

-Lese-Lektorengruppe: Bisher lesen die KVMitglieder das sonntägliche Evangelium. Beschlossen wurde nun, dass dieser Kreis durch lesefreundliche Konfirmand/innen ergänzt werden soll.

-Gemeindehaus: Ab 2024 wird es keine bzw. sehr geringe Zuschüsse der Landeskirche für den Unterhalt von Gemeindehäusern geben. D.h., dass alle Kirchengemeinden überlegen müssen wie sie ihre Gemeindehäuser finanziell und konzeptionell unterhalten können. Ab März wird sich der KV in einen Beratung der Gemeindeakademie begeben und versuchen ein tragfähiges Konzept anzudenken.

 

 

Kirchenvorstände November 2023

KV Leinburg & Entenberg
Engere Zusammenarbeit in der Region: Gemeinsam mit Altdorf-Weißenbrunn-Eismannsberg ist eine engere Kooperation und Abstimmung beschlossen worden. Konkret wird am Epiphaniastag (6.1.) zum Krippensingen nach Altdorf eingeladen. Ebenfalls am Ostermontag zum Emmaustreffen nach Altdorf. Dafür sind die Altdorfer-Weißenbrunnger-Eismannsberger eingeladen zum Kirchweihfest in Leinburg am Pfingstmontag.

Jugendstelle: Die Kirchengemeinde finanziert 50% einer Diakon:in-Jugendstelle, das sind € 38.000 pro Jahr. damit setzt der KV ein deutliches Signal für Kinder & Jugendliche. Die Finanzierung gliedert sich aktuell in 1/4 Kitas, 1/4 Kommune und 2/4 Kirchengemeindeetat. Der KV hat beschlossen die Finanzierung durch strategische Finanzplanung jeweils auf  mindestens 1 Jahr im voraus abzusichern. Dazu wurden in einem ersten Schritt € 15.000 in eine separate Haushaltsstelle für bereits 2024 übertragen. 2024 wird für 2025 angespart usw. 

Kirchenvorstandswahlen am 20.Oktober 2024:
Die KVs haben auf einem Klausurtag entschieden, noch nicht bei der nächsten KV Wahl als gemeinsamer KV aufzutreten. 
Die ersten Schritte zur Wahl 2024 sind getan. Ein Vertrauensausschuss soll im Dezember gebildet werden, der die KV-Wahlen auf der Ebene der Kirchengemeinde mitsteuert.

KV Leinburg
Projekt "Adventsfenster Kantorat": Der KV fördert dieses Projekt als wichtiges Projekt der Kirchengemeinde-Entwicklung. 24 Fenster des Kantorates werden von 24 unterschiedlichen Gruppen und Einzelpersonen gestaltet. Täglich öffnet sich ein Fenster. Wichtig: Kooperation mit außer kirchengemeindlichen Gruppen (Kommune, Grundschule u.a.). Neu 2023: Grünes Schild und gestalteter Kirchhof. Beginn 1.12., Ende 24.12. diesen Jahres.

Pfarrhaus Leinburg: Das Pfarrhaus wird laut Beschluss nicht verkauft und auch nicht abgerissen. Es soll in ein Ertragsobjekt umgewandelt werden. Die Kirchengemeinde ist bereits bei einer Gemeindeversammlung und über den Gemeindebrief informiert worden.Nun muss noch die Landeskirche zustimmen, dann kann konkret gehandelt werden. Momentaner Stand: Renovierung in mehreren Bauphasen. Umwandlung: EG Co-Working-Space ++ 1.Stock Wohnung + 2. Stock Archiv mit Materialaufbewahrung.